Experiment Heilfasten - Fazit nach einer Woche

Eine Woche Fasten liegt hinter mir. Eine Woche die erstaunlich angenehm und schnell vorbei ging. Ich danke Dir dafür, dass Du mich auf dieser Reise bis hierhin begleitet hast - und sie geht noch weiter!

 

Jetzt ist es aber erstmal an der Zeit, ein Fazit zu ziehen und Daten + Fakten für sich sprechen zu lassen aus dieser ersten Woche!

 

Wie hat sich das Heilfasten auf meine Ziele ausgewirkt? Was kann Heilfasten auch für Dich tun? Schauen wir es uns an:

 

Zahlen, fakten & Daten nach nur 1 Woche Fasten:

Bei all den jetzt folgenden Daten darf nicht vergessen werden, dass wir hier lediglich von einer einzigen Woche fasten sprechen. Auch muss beachtet werden, dass Ergebnisse nicht 1:1 übertragen werden können und solche Resultate individuell sind. Aber schauen wir uns doch am Besten mal an, was sich bei mir persönlich getan hat:

  • Kann ich meine aktuellen Kraftleistungen trotz fasten erhalten/erhöhen?

Die Wahrheit ist: Nach meiner Hirnoperation vor ein paar Monaten war ich vor dem Heilfasten-Projekt noch nicht ganz auf meinem ursprünglichen Kraftlevel. So konnte ich trotz der Fastenwoche mein aktuelles Kraftniveau nicht nur halten, sondern tatsächlich in einigen Übungen sogar noch etwas ausbauen. Ich habe absichtlich auf sehr kurze und knackige, tägliche Trainings gesetzt. Dabei verzichtete ich auf Einheiten die den Puls stark hochjagen. Lieber setzte ich auf genügend Pausen zwischen den Trainingssätzen und ging das Training zwar mit schweren Gewichten an, aber auf spielerische Art und Weise.

  • Kann ich trotz fasten täglich schweres Krafttraining absolvieren?

Kurze und knappe Antwort: Das ging problemlos! Eine Woche ist eine sehr kurze Zeit. Die Motivation für das Training war zu keinem Zeitpunkt eingeschränkt. Wie ich in meinem initalen Bericht geschrieben habe, setzte ich während dem Fasten auf mein eigenes Multivitamin-Mineral-Pflanzenextrakt Produkt SUNAVITAL. Ich nahm es jeweils rund um das Training zu mir und verspürte jeweils einen sofortigen Boost der mich über Energielöcher hinaustrug. (Wenn Du mehr zum Produkt erfahren möchtest, hier gehts zum Sunavital-Blogartikel)

  • Was passiert mit meinen starken Heuschnupfen-Symptomen?

Der Heuschnupfen änderte sich von starken Symptomen (trotz Medikamente) zu kaum spürbaren Symptome (komplett ohne Medikamente). Die ersten Effekte waren schon nach 2 Tagen deutlich vorhanden und das obwohl ich gerade auch in dieser Woche täglich viele Stunden (!) in freier Natur verbracht habe in Wäldern, auf Wiesen usw.... In meinem Bericht 3 findest Du speziell zum Thema Heuschnupfen noch einige interessante Eckpunkte die auch Dir helfen können, deine Symptome zu minimieren (auch ohne Fasten)

  • Wird Heilfasten meinen Stoffwechsel ausbremsen oder gar beflügeln?

Hier wäre es noch etwas zu verfrüht, eine Aussage zu treffen. Ich werde es jetzt in der Stoffwechsel-Aufbauphase erleben, wie sich das Ganze verhält und werde auch über diese Erfahrung hier im Blog berichten.

  • Wie wirkt sich das Projekt auf meine Gewicht und Körperfettanteil aus?

Das ist wahrscheinlich für viele Leser der wichtigste Punkt. Ich fühle mich bestätigt, dass komplettes Fasten nicht der ideale Weg ist, um möglichst effizient an die Fettreserven zu gehen. Die reine Fettabnahme die ich innerhalb einer Woche erreichen konnte, ist zwar nicht schlecht - doch kann ich die selben oder ganz ähnliche Werte auch ohne komplettes Fasten erreichen und habe dabei noch den Vorzug, dass viel länger durchziehen zu können ohne den Stoffwechsel auf Dauer zu belasten.

 

Mein Gewichtsverlust innerhalb einer Woche war 3,6kg. Davon waren 3kg innerhalb der ersten 2 Tage und 600g dann innerhalb 5 Tage. Das zeigt schon sehr schön, wie am Anfang Wasser aus dem Körper schoss und wie sich die Gewichtsabnahme dann drosselte und später dann hauptsächlich aus Fett bestand (Achtung: Unter normalen Umständen wird an dieser Stelle auch einiges an Muskulatur verheizt. Dass ich diese Erhalten konnte, liegt an strategischem, täglichen Krafttraining)

 

Gemäss Körperfettmessung habe ich cirka 1,3kg Fett verloren und cirka 2,3 Liter Wasser.

 

Da ich jetzt einen ganz langsamen Kalorien-Aufbau einplane und damit noch einige Tage im Kalorien-Defizit bleibe, ist in den nächsten 2 Wochen nochmals mit einer weiteren Körperfettreduktion zu rechnen - dafür wird aber auch wieder Wasser zurück kommen, so dass ich erwarte, dass mein Gewicht leicht ansteigt, der Körperfettanteil aber etwas weiter sinkt.

 

  • Was passiert mit meinem Nervenkostüm?

Normalerweise werde ich bei Hunger zur Bestie :))) Umso mehr staunte ich, dass mein Nervenkostüm in der Fastenwoche meist stabil und ausgeglichen war.

Auch hierbei bin ich überzeugt, dass mich Sunavital super unterstützt hat.

  • Wie wird es um meine Energie und Antriebskraft stehen?

Ich fühlte mich grösstenteils leicht, zufrieden, vital und happy voller Energie und Antriebskraft. Was mir aber auffiel: Ich brauchte etwas mehr Schlaf und wenn ich mir diesen nicht in der Nacht holte, konnte es schon mal vorkommen, dass ich am Mittag das Bedürfnis nach kurzem Hinlegen (Powernapping) verspürte.

  • Provoziere ich eventuell epileptische Anfälle oder bleibt diesbezüglich alles ruhig? (= allgemeiner Test meiner Belastbarkeit diesbezüglich)

Hierzu gab es in keinster Weise Vorfälle oder Probleme. Ich empfand das Heilfasten grundsätzlich nicht als grosse Belastung und auch nicht als übermässig anstrengend oder hart - sondern es fühlte sich tatsächlich schon nach kurzer Zeit ziemlich befreiend an.

 

Mein Fazit daraus:

Ich bin mega happy, dass ich diese Erfahrung bis hierhin gemacht habe und habe das Gefühl, dass das nicht mein letztes Mal war.

 

Alle meine Ziele, Erwartungen und Wünsche an das Heilfasten haben sich - soweit messbar - erfüllt. Es ist erstaunlich, was in so kurzer Zeit sich verändern kann und wie man das Leben in einer solchen Woche plötzlich auch etwas anders wahrnimmt!

 

jetzt geht es an den wichtigen (!) Stoffwechselaufbau

Viele Leute machen den Fehler, nach einer Fastenphase schnell wieder in den Alltag zu wechseln. Die Folge daraus können sein: 

 

  • Bauchschmerzen weil die Verdauung und der Darm überrannt werden (Verdauungssäfte und Darmaktivität stellen auf Winterschlaf während dem Fasten)
  • Schmerzen und Probleme beim Stuhlgang
  • Stimmungs- und Energielöcher weil der Körper sofort Energie abzieht für die Verdauungsarbeit.
  • Ein schneller Wasser-Rebound im Körper
  • Jojo Effekt mit Gewichtssteigerung über das Startgewicht hinaus
  • Heisshungerattaken die schwer zu kontrollieren sind
  • usw

 

Deshalb ganz wichtig: Geht es mit System an und lasst Euch Zeit für den Kalorienaufbau! Wie ich es im UFS Style angehe, seht ihr in den kommenden Zeilen:

 

Wie ich den Kalorienaufbau angehe:

4 Tage langsamer Kalorienaufbau (Kcal langsam bis 1000 kcal steigend)

4 Tage weiterer Kalorienaufbau von 1000 kcal steigend bis 2000 kcal

4 Tage weiterer Kalorienaufbau von 2000 kcal zu meinen normalem Wert

 

Tag 1:

Am ersten Tag des Kalorienaufbaus besteht meine feste Nahrung aus Kartoffeln und Gemüse. Dabei achte ich mich darauf, dass ich nicht viel Salz zu mir nehme!

 

Um meinen Darm zu unterstützen, setze ich auf einen Darmflora Komplex. Er hilft mir dabei, die Darmaktivität wieder in Gang zu bringen und besiedelt den Darm optimal.

 

Ich schwöre hierzu auf folgendes Produkt: Darmflora Komplex

 

Tag 2 - 4:

Schritt für Schritt kommen weitere Kohlenhydratquellen dazu. Ich werde auf etwas Reis setzen mit Gemüse und werde auch mal Haferflocken einbeziehen. Allmählich dann auch wieder langsam Früchte. Dabei setze ich am Anfang immer auf kleine Portionen und beobachte dann wie es meiner Verdauung bekommt.

 

Ab Tag 5:

Langsam baue ich auch wieder mageres Fleisch/Geflügel/Fisch/Ei ein. Und es dürfen jetzt auch mal Teigwaren sein. Ich werde mich darauf achten, wieder in eine alltagstaugliche Ernährung zu finden und die Kalorien im Auge behalten, damit die Belastung für den Körper nur langsam steigt.

 

Über den ganzen Prozess hinweg werde ich mich natürlich von den Vorteilen von SUNAVITAL tragen lassen. So stelle ich sicher, dass ich auch in dieser reduzierten Phase gut versorgt bin mit wichtigen Spurenelementen, Vitaminen, Pflanzenextrakten und Vitalstoffen. (Wenn Du mehr über SUNAVITAL erfahren möchtest, kannst Du hier klicken)

 

Ich werde in den kommenden Tagen weiter berichten, wie die Aufbauphase läuft und welche Hürden oder Erkenntnisse sich daraus ergeben haben. Ich freue mich, wenn Du dran bleibst.


 

Vielen Dank für Dein Interesse!

 

Steckst Du bezüglich Ernährung in einer Sackgasse? Geht es figurtechnisch nicht in die gewünschte Richtung oder hast Du Probleme mit Deiner Energie und Antriebskraft?

 

Dann melde Dich jetzt mit Codewort "Bonus" per email an beratung@unbeschwert-schlank.ch und profitiere von einem kostenlosen Kurzcoaching mit individuellen Tipps für Dich in Deiner persönlichen Situation (im Wert von 65.--)

 

Auf geht's - Aufleben statt Ausreden ;)

 

Beste Grüsse

Dein Coach Roger Burri

Kommentar schreiben

Kommentare: 0